Kirchentag 2017 in Berlin

„Du siehst mich“ unter dieser Losung stand der Kirchentag vom 24.-28.5.17 in
Berlin.

Über 2000 Veranstaltungen und ein großer Abschlussgottesdienst auf den Elbwiesen lockten Besucher und Gäste. Auch wir waren unterwegs. Die Konfirmanden eroberten einen Tag lang das Zentrum Jugend am Anhalter Bahnhof. Von der Gerüstkirche mit einem alkoholfreien Cocktail in der Hand hatte man einen guten Überblick über das rege Treiben der vielen, vielen Stände.
Jugendarbeit, Ehrenamt, Jugendkultur, soziales Engagement – für alles gab es interessante Anlaufpunkte und Gesprächspartner. Leider waren auch viele Veranstaltungen überfüllt. So mussten wir mit dem Programm improvisieren. Als Abschluss des Tages gab es einen Besuch im „Dunkelcafe“, wo uns Essen und Getränke im stockdunklen Raum erwarteten – eine ganz besondere Erfahrung. Die Kinder waren im Zentrum Kinder gut aufgehoben. Jenga, das Maskotchen „Fürk“, Musicals und Mitmachkonzerte ließen keine Langeweile aufkommen. Gemeinsam mit Werderaner Gemeindegliedern ging es am Sonntag im Bus zum Anschlussgottesdienst auf die Elbwiesen vor Wittenberg. Mit 120.000 Teilnehmern feierten wir Gottesdienst. Das anschließende Picknick war eine gute Gelegenheit ins Gespräch zu kommen. Trotz der Hitze sind alle gut wieder zu Hause angekommen, erfüllt mit neuen Eindrücken.

Das Reformationsjubiläum geht noch weiter. Auch in unserer Gemeinde wollen wir noch feiern. Am 1. Juli sind alle zum Lutherbankett eingeladen – ein Gemeindefest mit einem Schwerpunkt auf Luther. 17.00 Uhr geht es los mit einem musikalischen Auftakt in der Kirche und wird seinen Fortgang rund um die Kirche und auf der Pfarrwiese finden. Essen wie zu Luthers Zeit mit Schwein am Spieß und Bier, dazu Deftiges von Luther, Geschichten im Erzählzelt und weitere Aktionen erwarten Sie. Für die Organisation des Festes werden noch Helfer gebraucht. Melden Sie sich bitte bei Kathrin Zosky oder im Pfarramt.

„Du siehst mich“
Über zwei Jahrzehnte hat Pfarrer Viebeg Dienst in den Kirchengemeinden des Pfarrsprengels Töplitz verrichtet und gemeinsam mit seiner Familie das Leben der Gemeinde und der Kommune stark mitgeprägt. Die Stadt Werder hat sein Engagement mit der Ehrenurkunde der Stadt Werder gewürdigt. Wir gratulieren sehr herzlich und danken Pfarrer Viebeg für seine Arbeit, die oft im Stillen viel bewirkt hat. Danke!

„Du siehst mich“
Das hätte sicher auch das Motto der Litauenaktion sein können. Durch die Hilfsaktion sind Menschen in Litauen in den Blick gekommen, die unsere Hilfe dringend benötigen. 20 Jahre lang sind Transporte mit Paketen und anderen Hilfsgütern nach Litauen aufgebrochen. Manch ein persönlicher Kontakt ist durch diese Arbeit entstanden. Allen Spendern und Helfern sei sehr herzlich gedankt.
Besonders an den „Töplitzer Einkaufsmarkt“ (Familie Zosky), Karsten Giehle, Siegfried Schulz, Lutz Jäckel, Nico Marg und Jürgen Feder sowie Familie Grittner aus Marquardt. Die Hilfe wird weiterhin benötigt. Allerdings ist im April der letzte Transport nach Litauen aufgebrochen. Die Wege der Hilfe haben sich verändert. So wird es keine weiteren Transporte und Paketaktionen geben. Gerne können Sie aber weiterhin für die Arbeit in Litauen spenden. Im Herbst wird Pfarrer i.R. Lorenz über die 20 Jahre Litauenhilfe berichten.
„du siehst mich“ – wir sehen uns bei der einen oder anderen Gelegenheit.
Bleiben Sie bis dahin behütet, Ihre Pfarrerin Almut Gaedt

Eindrücke vom Kirchentag